Erfolge: Maximilian Steurer

Sym·bi·o·se/Symbióse/ Substantiv, feminin [die] Biologie, das Zusammenleben von Lebewesen verschiedener Art zu gegenseitigem Nutzen, “in Symbiose leben”.

Definition von Oxford Languages

Ganz klassisch kennt man den Begriff der Symbiose aus der Biologie als die Beziehung zwischen Alge und Pilz, welche für beide Seiten von Vorteil ist. Jedoch finden sich solche positiven Wechselbeziehungen einer Gemeinschaft auch in anderen Lebensbereichen.

Im schönen Höchst in Vorarlberg erlebt man seit 2019 eine äußerst erfolgreiche Symbiose zwischen einem traditionellen Betrieb und einem mobilen paul&ernst Bike.

Die Linde – Landgasthof-Hotel-Restaurant – gibt es seit Ende des 19. Jahrhunderts, seit 2013 ist Gastronom Maximilian Steurer für die Geschicke des Betriebs verantwortlich und führt das 4*-Haus mit viel Liebe zum Detail, einem Fokus auf regionaler, hochwertiger Küche und Prinzipien der Nachhaltigkeit.

Das Konzept von paul&ernst überzeugt

Als Unternehmer Maximilian vor einigen Jahren erstmals von dem Konzept rund um paul&ernst erfuhr, war er anfangs noch skeptisch. Ein Fahrrad schien eher für “junge Wilde’ und Entrepreneure geeignet. Wie sollte ein Traditionsunternehmen wie das seine ein solches Gefährt jemals gewinnbringend einsetzen?

Schon beim Erstgespräch mit dem paul&ernst Team in Tirol merkte ich – das hat Hand und Fuß. Es wurde mir anschaulich gezeigt, wieso ein mobiles Kochfahrrad für mich Sinn machen kann. Meine anfänglichen Zweifel erwiesen sich in der Praxis als vollkommen unbegründet.

Maximilian Steurer ist überzeugt vom paul&ernst KundenService

Eine Entscheidung für den Erfolg

Nach eingehenden Beratung und Besuch des Hauptquartiers in Wattens war die Entscheidung für ein paul&ernst Fahrrad schnell gefällt. Um seine Fähigkeiten als Gastronom auch mobil präsentieren zu können und gleichzeitig ein weiteres Geschäftsfeld für sich zu erschließen, entschied sich Maximilian Steurer für ein Fahrrad aus der Reihe der paul&ernst Cooking Bikes.

Das Cooking Bike Pro I wurde mithilfe einer Reihe individueller Add-Ons und unter Berücksichtigung des geplanten Arbeitsablaufs perfekt auf die Wünsche von Maximilian Steurer angepasst:

  • So erlaubt eine integrierte Gasgrillfläche das rasche Braten und Erwärmen von frischen Gerichten.
  • Ein ebenfalls im Fahrrad fest verbauter Kühlschrank bietet Platz für frische Zutaten und wird vollkommen autark über die Batterien des Rads betrieben.
  • Im Deckel des Fahrrads, das sich auf eine Länge von 2,70 Meter ausklappen lässt, findet sich genügend Stauraum, um Kochutensilien praktisch zu verstauen. Auch eine Kassenschublade wurde hier eingebaut.
  • Um die Linde auch unterwegs besten zu repräsentieren, wurde das Bike nach den Designwünschen von Maximilian Steurer gestaltet.

Mit meinem Bike kann ich für meine Kunden frische Speisen nach Wahl zubereiten. In einer Minute habe ich es mitten in der Stadt aufgeklappt und bin kochbereit. Besonders gefällt mir, dass ich ganz ohne Stromzufuhr arbeiten kann.

Maximilian Steurer, Mobiler Spitzenkoch

Die Symbiose im Detail

Zum Zeitpunkt des Kaufs im Jahr 2019 war das Fahrrad primär als mobiler Arm des Linde-Landgasthofs angedacht. Es sollte als flexible Grillstation in den täglichen Restaurantbetrieb eingebunden werden und Gäste im Freien und ausgewählten Locations verwöhnen. Das Fahrrad selbst profitierte von der langjährigen Erfahrung des Betreibers und den rasch verfügbaren Ressourcen eines großes Betriebs.

Nach den ersten Einschränkungen durch Corona, kristallisierte sich der wahre, einzigartige Wert des Fahrrads bald heraus. Großteils ungestört von Restriktionen, konnte Maximilian Steurer weiterhin mit größter Leidenschaft seinem Beruf nachgehen.

Mein Grill-Fahrrad von paul&ernst hat sich vor allem in der Corona-Zeit als echter Glücksgriff erwiesen. Während mein Hauptbetrieb während dieser Zeit stillstand, war ich dennoch stets mobil und konnte rasch auf Änderungen reagieren.

Maximilian Steurer, stolzer Besitzer eines paul&ernst Cooking Bikes

Heutzutage

Dieser Tage ist der “fliegende Gastronom” vor allem zur Mittagszeit nicht mehr aus Höchst und Umgebung wegzudenken – seine frischen Speisen sind ein wahrer Hit.

Strategisch günstig geparkt, versorgt er die Mitarbeiter zahlreicher Vorarlberger Firmen in der Region direkt vor Ort von seinem mobiles Kochfahrrad aus. Für den Sommer hofft er, sein Fahrrad wieder bei größeren Events als FOODBIKE Catering einsetzen zu können.

Auch nach der Wiedereröffnung des Hauptbetriebs wird das Fahrrad weiterhin ein wichtiger Bestandteil des Unternehmens bleiben – dessen ist sich Maximilian Steurer sicher.

Wurde ich früher noch belächelt, sehen nun viele den enormen Stellenwert einer mobilen Kochlösung. Heute macht der Umsatz durch mein Kochfahrrad einen wesentlichen Teil des Tagesgeschäfts aus.

Maximilian Steurer, Hotelbesitzer und Gastronom

Get In Touch!

Möchtest du Maximilian Steurer persönlich beim täglichen Schaffen erleben? Statte Der Linde in Höchst einen Besuch ab!

Möchtest du dein eigenes paul&ernst Bike entwerfen? Besuche unsere Webseite oder komm im paul&ernst Showroom in Wattens vorbei!

paul&ernst Vertriebsabteilung:
+43 (0) 1 3616610 0
info@paulundernst.com

Like this article?

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on linkedin
Share on Linkdin
Share on pinterest
Share on Pinterest

Leave a comment

HI, HOW CAN I HELP YOU?

Talk to Christoph now. We offer free and unbinding expertise. 

Can I help you with anything?
Chris
Head of sales

+43 1 36166100
sales@paulundernst.com

Hi, I am Chris, 
HOW CAN I HELP YOUR VENTURE?

+43 1 36166100

sales@paulundernst.com

HI THERE,

Feel free to fill our form or call me directly under +43 1 36 166 10 19 or christoph@paulandernst.com.
chris
head of sales